Unterschied Allergie und Unverträglichkeit

Unterschied Allergie und Unverträglichkeit

Beitragvon nilsmama » 4/2/2010, 09:26

Was ist eine "Nahrungsmittelallergie", bzw. eine "Nahrungsmittelunverträglichkeit"?

Wenn das Immunsystem auf einen bestimmten Stoff in der Nahrung allergisch reagiert, spricht man von einer Nahrungsmittelallergie, wobei es zu den typischen Symptomen einer Allergie kommt. Dazu geh√∂ren unter anderem tr√§nende Augen, eine laufende Nase, Asthma und rote, juckende Hautbereiche. Bei einer Nahrungsmittelallergie erkennt das Abwehrsystem bestimmte Nahrungsbestandteile , die f√ľr eine nicht sensibilisierte Person v√∂llig harmlos sind, als fremd und gef√§hrlich und setzt einen Abwehrprozess in Gang. F√ľr eine Behandlung ist entscheidend, dass die Ursache der Erkrankung ausfindig gemacht wird. Das ist gerade bei Nahrungsmittelunvertr√§glichkeiten nicht immer leicht.

Viele Menschen vermeiden bestimmte Lebensmittel, weil sie glauben, sie seien allergisch, dabei reagieren nur ein bis zwei Prozent der Bev√∂lkerung allergisch auf bestimmte Lebensmittel (bei Kindern liegt der Prozentsatz etwas h√∂her, im Erwachsenenalter bildet sich bei einem Teil der Kinder die Allergie jedoch wieder zur√ľck).

Im Gegensatz zur Allergie kommt es bei einer Nahrungsmittelunvertr√§glichkeit zu keiner Immunreaktion. Das hei√üt, es sind keine Antik√∂rper vom Typ IgE an der Reaktion mit den Nahrungsmitteln beteiligt. Trotzdem wird das Gewebshormon Histamin (verantwortlich f√ľr einen Gro√üteil der Symptome einer Allergie) freigesetzt. Dies geschieht bei einigen Lebensmitteln wie Erdbeeren oder Tomaten direkt durch das Nahrungsmittel. Einige Lebensmittel enthalten auch selbst Histamin (zum Beispiel K√§se, Wein, Fischkonserven, Sauerkraut). Auch Natriumglutamat, ein Zusatz in chinesischen Speisen und Sojaso√üe, kann eine Unvertr√§glichkeit ausl√∂sen.

Eine andere Form der Unverträglichkeit besteht in einem Enzymmangel. Zum Beispiel Unverträglichkeit von Milch bei einem Mangel am Enzym Lactase. In diesem Fall spricht man von einer Lactoseintoleranz, kurz LI.

Am Beispiel Milch soll der Unterschied zwischen Allergie und Unverträglichkeit verdeutlicht werden:
Bei der Allergie vertr√§gt der Patient √ľberhaupt keine Milch, und es kommt sofort zu allergietypischen Beschwerden. Meist sind allergische Reaktionen Sofortreaktionen.
Bei Unverträglichkeit besteht ein Mangel an dem Enzym, das die Milch abbaut. Der Patient kann dabei jedoch noch kleine Mengen Milch zu sich nehmen.

Milch-Allergie: Ausl√∂ser der allergischen Reaktionen ist das Protein der Milch, wobei bislang f√ľnf verschiedene Eiwei√ü-Komponenten bekannt wurden, von denen vor allem Casein und √ü-Lactoglobulin als h√§ufigste Ausl√∂ser gelten. Da nicht jeder Kuhmilch-Allergiker auf alle f√ľnf Komponenten reagiert, wird teilweise gekochte Milch oder ein Sauermilchprodukt vertragen.

Milch wird zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt, zum Beispiel als Bindemittel in Fertigprodukten, zur Aufwertung des Eiwei√ügehaltes in Fleischerzeugnissen, zur Verfeinerung von Feinkostsalaten, als Fl√ľssigkeitszugabe in Kuchen, Brot und Geb√§ck. Wichtig ist es daher, das Zutatenverzeichnis genau zu lesen. Hinweise auf Milcheiwei√ü liefern Begriffe wie: Molkenprotein, S√ľ√ümolke, Sauermolke, Casein, Caseinate.

Zu der breiten Palette der Milchprodukte, die im Zweifelsfall gemieden werden m√ľssen, geh√∂ren:
Trinkmilch, Joghurt, Sahne, Quark und ähnliches
Wurstwaren wie Br√ľhw√ľrste, Schinkenwurst, fertig paniertes Fleisch, Fleischkonserven, Heringsalat
Brote,
Waffeln, Kuchen, Pfannkuchen, Milchreis
Kartoffelfertigprodukte
Nougatcreme, Pudding, Eisspeisen, Schokolade, Karamellbonbons, Sahnelikör
fertige Saucen, Mayonnaise, Ketchup.

Eine weitere h√§ufige Allergie, vor allem im Kleinkindalter ist eine Allergie gegen H√ľhnereiwei√ü:
Nicht das ganze Ei fungiert als Allergieausl√∂ser, sondern bestimmte Proteine bzw. Eiwei√üe. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man das Eigelb vertr√§gt. Eiwei√ü ist hier vielmehr der Oberbegriff f√ľr eine N√§hrstoffgruppe. Einige Allergene des Eies - z.B. das Ovalbumin - werden teilweise durch das Erhitzen zerst√∂rt. Da andere Eiwei√ükomponenten jedoch hitzestabil sind, muss Ei in jeder Form gemieden werden. In der Deklaration von Nahrungsmittel muss man auf Begriffe wie Vollei, Eiklar, Weissei, Eigelb achten.

Durch ihre vielseitigen Eigenschaften werden Eier in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt. Vermeiden sollte man:
Eierspeisen jeglicher Art
Bindemittel in Teig- und Backwaren, Panaden, Mehl- und Kartoffelklößen,
Emulgatoren in Saucen, Cremespeisen, Mayonnaise, Eierlikör
Lockerungsmittel in S√ľ√üspeisen
Treibmittel in Backwaren, Souffles
Kl√§rmittel in Br√ľhe, Aspik.

In manchen Speisen vermutet man nicht gleich Eiereiweiß. Daher nachfolgende Aufzählung als kleine Hilfe. Ei ist vielfach enthalten in:
Fertigsalaten, Gem√ľse-Fertiggerichten
panierten Gerichten
Zwieback
Nudelgerichten
Speiseeis, Lebkuchen, Negerk√ľssen, Zuckerwatte, vielen Bonbons
Saucen
Hefezopf, Semmelknödel, Frikadellen.

Kreuzallergien (pollenassoziierte Nahrungsmittelallergien):
Einige Allergien sind mit sogenannten Kreuzallergien assoziiert, d.h. ausser auf das Allergen selber reagiert man auch noch auf bestimmte Nahrungsmittel, deren Allergene einander √§hneln, sensibel. Birkenpollen z.B. reagieren kreuzweise mit Nusssorten, √Ąpfeln, Birnen, Kirschen, Waln√ľssen, Mandeln, Pflaumen, Kiwi, Kartoffelschale, Tomaten und Karotten. Das hei√üt, eine Allergie gegen Birkenpollen kann auch allergische Reaktionen gegen die genannten Obst- und Gem√ľsesorten hervorrufen. Gr√§ser reagieren √ľberkreuz mit Bohnen, Linsen und gr√ľnen Erbsen. Beifu√üpollen reagieren √ľberkreuz mit Sellerie, Gew√ľrzen und Karotten.

interessanter Artikel zum Thema Allergien im Kindesalter:
http://www.pina-infoline.de/downloads/p ... 8-2009.pdf

und hier
http://www.pina-infoline.de/downloads/pina-18-2009.pdf

außerdem: ein "Online-Lexikon" zum Thema "Asthma und Allergien"
http://www.allergie-asthma-online.de/
Wir drei: Alex, Finn(13.03.04) und Nils (8.12.05) -

Nierendysplasie (Schrumpfnieren), Urethrozelen, Bronchusaplasie, Immundefekt, gemischtf√∂rmiges Asthma bronchiale, NMU¬īs mit Anaphylaxie, FI
Benutzeravatar
nilsmama
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1280
Registriert: 3/4/2008, 21:37
Plz/Ort: Selb

Re: Unterschied Allergie und Unverträglichkeit

Beitragvon Mone80 » 4/2/2010, 18:44

Hallo Alex, toll das Du das aufgegriffen hast. Werde mir mal alles genau verinnerlichen.

LG Mone80 :stern:
Ergotherapeutin-Castillo Morales Therapeutin, Betreuung ein Schule f√ľr Praktisch Bildbare
Die "Besonderen Kinder" liegen mir besonders am Herzen!
Freie Mitarbeiterin in einer Ergotherapiepraxis in Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Mone80
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1824
Registriert: 29/11/2009, 12:08
Plz/Ort: 64319 Pfungstadt


Zur√ľck zu Ern√§hrung bei Allergien und Unvertr√§glichkeit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast