Umfrage Delphintherapie

Würdet ihr die Delphintherapie Eurern Kind ermöglichen?

finanziell nicht möglich
6
15%
finanziell möglich
2
5%
ich halte das nicht fĂĽr sinnvoll
5
13%
ich finde das eine tolle Sache
15
38%
wenn ich finanzielle Unterstützung bekäme würde ich es meinen Kind ermöglichen
11
28%
 
Abstimmungen insgesamt : 39

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Ursula » 1/3/2011, 23:01

Hallo Martina,

die Diskussion geht leider nicht weiter.
Schade, dass man offensichtlich nicht kritisch nachfragen darf. Eine Stellungnahme von Christian oder Andre zu diesem Bericht fänd ich schon interessant.
Aus dem Schweigen muss ich nun leider schließen, dass es tatsächlich ein Bericht über genau dieses Therapiezentrum "my-dolphins" ist. Wäre es ein anderes
Zentrum, dann wĂĽrden sie doch sicher diesen Bericht weit von sich weisen?!

LG Ursula
Ursula
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18/10/2008, 22:57
Plz/Ort: NRW

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Natalie » 1/3/2011, 23:08

Hallo,
ja ich sehe das mittlerweile auch so.
Es kommen keine Erklärungen und keinerlei Richtigstellungen.
Man sollte bei den altbewährten bereits von vielen Eltern getesteten Therapiezentren bleiben dann bekommt man wenigsten ehrliche und wahre Erfahrungsberichte.
Lg Natalie
Natalie
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 5
Registriert: 17/2/2011, 17:44

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon *Martina* » 2/3/2011, 08:29

Hallo, schönen guten Morgen, Stebkes!
Hallo Ursula und Natalie!

Ich wills gleich zugeben, ich schleiche mich die ganze Zeit auch um das Thema rum :oops:
Und ja, ich mag auch gerne Diskussionen, in den man diskutiert und sich nicht bei Kritik zurĂĽckzieht.

Es ist wahrscheinlich nicht verborgen geblieben, dass ich der Defintherapie nicht ablehnend gegenüber stehe, aber durchaus kritisch. Und um es persönlich auf den Punkt zu bringen: Für Jakob empfinde ich diese Therapie für "übertherapiert", für zu teuer, wenn man den Nutzen sieht, für zu aufwendig für die gesamte Familie, wenn es nur für zwei Wochen einen Erfolg gibt.
Und klar - anfallsfrei wäre beispielsweise schön. Was sind aber jetzt nun 2 Wochen gegen 50 Wochen Anfälle? Wobei ich hier nicht richtig mitsprechen kann. Jakob konnte sehr schnell sehr gut eingestellt werden.

ABER: Ich bin mir durchaus im Klaren, dass diese Einstellung fĂĽr Jakob gilt, fĂĽr seine Behinderung und fĂĽr meine Einstellung.

Na ja, wieder mal langer Text, kurzer Sinn :oops:

Ursula hatte mir angeboten, mir eine DVD von Felis Therapien zu schicken. Und hat geschickt :wink:

Davon abgesehen, dass die Videos einfach schön zusammengestellt waren...
Feli hat in den letzten Jahren sogar fĂĽr mich als Laien tolle Fortschritte gemacht. Klar, als Elter eines betroffenen KĂ­ndes, das auch Spastiken hat, sieht man viel genauer hin. Und da gibt es ganz klar bleibende Verbesserungen. Wahrscheinlich nicht nur durch die Defintherapie, aber auch.
Wenn ich die Filme von Feli so anschaue: Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, ich würde diese Chance nicht ergreifen.
@Ursula: Ich habe vergessen, dir zu schreiben, dass Felicitas ein größeres Selbstbewusstsein ausstrahlt.

Und JA, wenn mit Delfintherapie so verantwortlich in den Bereichen umgegangen würde, wie es offensichtlich auch laufen kann - Transparenz der Kosten, klare Ansage, dass es kein Urlaub ist, Feststellen von kleinsten Fortschritten, die aber bleibend sind, möglichst artgerechte Haltung, dann hätte meiner Meinung nach die Delfintherpie wieder den Status einer Therapie und nicht oft den Beigeschmack eines fremdfinanzierten Urlaubs.

Liebe GrĂĽĂźe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselstörung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, Hüftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Ursula » 2/3/2011, 19:38

Hallo Martina,

ja, Felicitas ist durch die Delphintherapie sehr selbstbewusst geworden. Sie wirkt nicht nur so. :wink:

Ich denke ähnlich wie Du.
Ich habe in Curacao Kinder erlebt, die schwerstmehrfach behindert waren und Kinder, die sehr fit waren.
Da waren auch schon mal Kinder mit Verdacht auf ADS dabei. :eek:
Es ist sicher schwierig, einzugrenzen, wem die Delphintherapie etwas bringen kann. Vielleicht muss
man sehr ehrlich mit sich selbst sein und vorab realistisch ĂĽberlegen, in welchen Bereichen das Kind
noch Lernfortschritte machen kann oder wird. Und dann muss man abwägen, ob es sich lohnt, dafür
die weite Reise und den Aufwand (auch den finanziellen Aufwand) in Kauf zu nehmen.

Du kennst meine Meinung und sie ähnelt sehr deiner Meinung. ich habe so manches Mal im Stillen überlegt,
was ein schwerstmehrfach behindertes Kind nun davon hat, ins Wasser gehoben zu werden und mit der
Hand auf dem DelphinrĂĽcken durch das Wasser gezogen zu werden. Genauso halte ich es fĂĽr arg ĂĽbertrieben,
ein Kind in Curacao wegen der Verdachtsdiagnose ADS therapieren zu lassen. Ich wĂĽrde das fast schon
als Luxusproblem bezeichnen.

Problematisch empfinde ich aber auch die Haltung, für die Delphintherapie als zweiwöchigen Erholungs-
urlaub zu werben. Denn das ist in meinen Augen keine Therapie, nur wenn der Aufenthalt dem Kind und
somit natĂĽrlich auch der Familie gut tut. Das torpediert die BemĂĽhungen, die Delphintherapie von den KK
zumindest bezuschussen zu lassen.

Wir wären sicher nicht inzwischen dreimal nach Curacao geflogen, wenn der Erfolg nicht nachhaltig
gewesen wäre. Wenn Erfolge nach zwei Wochen einfach wieder verschwunden sind, dann glaube ich
persönlich nicht an einen Therapieerfolg sondern einfach nur an die positiven Begleiterscheinungen
eines erholsamen Urlaubs und der besonderen Atmosphäre in dieser Zeit.

Vielleicht noch eines: Ich kenne ein Kind im Wachkoma vor und nach der Delphintherapie. Bei diesem
Kind hat sich auch viel getan. Auch jetzt, noch fast ein Jahr später sind die Erfolge, die er dort gemacht
hat, immer noch vorhanden. Allerdings war dieses Kind in Curacao und hat dort richtig schwer mit der
Physiotherapeutin arbeiten mĂĽssen, musste z. b. knien, den Kopf allein halten usw.
Man kann die Kinder einfach nicht ĂĽber einen Kamm scheren nach dem Motto
"zu schwer behindert" oder "zu wenig behindert".

LG Ursula
Ursula
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18/10/2008, 22:57
Plz/Ort: NRW

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Ursula » 2/6/2011, 21:30

Hallo,

wir starten morgen nach Amsterdam und fliegen dann am Samstag nach Curacao.
FĂĽr Feli ist es jetzt schon die vierte Delphintherapie und sie freut sich sehr.
Ich bin gespannt, welche Erfolge wir diesmal beobachten können, so ganz insgeheim
hoffe ich, dass Feli nach den zwei Wochen lesen kann. Die Buchstaben kennt sie alle
und sie hat die Synthese verstanden. Seit ein paar Tagen fängt sie an, die ersten
kurzen Wörter zu lesen. :hurra3: Vielleicht wird das mit Hilfe der Motivation durch
die Delphine flĂĽssiger und sicherer werden.
Ansonsten hoffen wir auf Fortschritte beim Sprechen. Da braucht sie noch viel mehr
Selbstbewusstsein, zu Hause spricht sie, aber in der Schule schafft sie bislang nur ein- oder
Zweiwortsätze. :D
Feinmotorik wär auch noch so ein Thema, Krankengymnastik natürlich auch, aber ich
will und kann von den zwei Wochen Delphintherapie natĂĽrlich keine Wunder erwarten.


Rosa, ich freu mich schon, dich am 18. Juni im Hotel zu treffen. Wenn ich fĂĽr euch
einkaufen soll, schreib mir eine pn, ich nehm das Laptop mit und kann das lesen.
Ansonsten bekommt ihr aber auch alle unsere Reste..... :mrgreen:

LG Ursula
Ursula
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18/10/2008, 22:57
Plz/Ort: NRW

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon *Martina* » 3/6/2011, 10:50

Guten Flug, Ursula,

ich wĂĽnsche euch ganz viele Fortschritte bei Feli!!
Bin dir noch eine PN schuldig - vielleicht schaffe ich sie heute Abend!

Liebe GrĂĽĂźe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselstörung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, Hüftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Rosa » 4/6/2011, 07:44

Hallo Ursula,
ich freue mich auch auf das Treffen........... :hurra3:
ich hoffe Ihr habt einen guten Flug......
lg
rosa
Rosa(1966)mit Anne(11.2000) Mikrocephalie, Epilepsie, Skoliose eine glĂĽckliche Maus seit 7.07 PEG
und Laura(6. 2003) gesund
Benutzeravatar
Rosa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 292
Registriert: 9/4/2008, 17:37
Plz/Ort: 67817 Imsbach

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Rosa » 4/6/2011, 07:48

Hallo Zusammen,
wir fliegen am 18.06 zu den Delfinen...
und ich habe Probleme mit meiner Wirbelsäule.....
deshalb habe ich zur Zeit einen Marathon Ă„rzte, KG, Heilpraktiker....
ich muĂź es einfach hinkriegen
lg
rosa
Rosa(1966)mit Anne(11.2000) Mikrocephalie, Epilepsie, Skoliose eine glĂĽckliche Maus seit 7.07 PEG
und Laura(6. 2003) gesund
Benutzeravatar
Rosa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 292
Registriert: 9/4/2008, 17:37
Plz/Ort: 67817 Imsbach

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon *Martina* » 4/6/2011, 16:17

Hey, Rosa!!

Mach mir bitte keinen Kummer!!
Nun hast du sooooo lange um jedes Anne-Gramm gekämpft.
Du wirst es schaffen. Es sind noch 14 Tage hin...

Meine Daumen sind ganz fest gedrĂĽckt,

liebe GrĂĽĂźe,

Martina

@Ursula, seid ihr schon sicher gelandet???
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselstörung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, Hüftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Ursula » 5/6/2011, 23:30

Hallo Martina,

ja, wir sind inzwischen sicher gelandet und haben den ersten Tag hier erfolgreich verbracht.
Noch kämpfen wir mit der Zeitumstellung, heute Morgen waren wir beide um drei Uhr putzmunter. :no:
Jetzt halte ich Feli mit einer Pippi-Langstrumpf DVD wach, damit sie erst um acht Uhr ins Bett geht.

Das Wetter ist herrlich, schöne 32 Grad warm, Luftfeuchtigkeit gefühlte 120 Prozent, aber dank angenehmer
Brise vom Meer her erträglich. Wassertemperatur schätze ich mal auf ca. 28 Grad. Warm, aber erfrischend.

Feli hat nun schon dreimal ihre geliebte Gee Gee besuchen mĂĽssen, es ist auch wieder ihr Therapiedelphin
zusammen mit dem Delphinbaby Noa. Morgen Mittag um ein Uhr geht die Therapie los, wir freuen uns sehr.


Liebe Rosa,

sag deinem Rücken, dass er friedlich sein soll. Hier gibt es im Hotel nun Wohlfühlmassagen. Gönn sie dir!!!!!
Flug war ganz gut, wir hatten das GlĂĽck, dass der dritte Platz in der Reihe frei geblieben ist, somit konnte ich an den
Gang rĂĽcken und Feli konnte sich auf zwei Sitzen zum Schlafen zusammenrollen.
Denke an MĂĽckenschutz, die fliegen wieder. :motz: Ich werde gleich auf GroĂźwildjagd gehen, nur weiĂź ich noch nicht,
wie ich die Viecher erwischen soll bei den fĂĽnf Meter hohen Decken in unserem Apartment. :roll:
Ach ja, Felis Therapeutin ist ĂĽbrigens wieder Heike.

Liebe GrĂĽĂźe
Ursula
Ursula
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18/10/2008, 22:57
Plz/Ort: NRW

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Rosa » 6/6/2011, 18:36

Hallo Ursula,
das hört sich alles gut an.... :stern:
MĂĽckenschutz haben wir noch vom letzten Mal....
LG
rosa
Rosa(1966)mit Anne(11.2000) Mikrocephalie, Epilepsie, Skoliose eine glĂĽckliche Maus seit 7.07 PEG
und Laura(6. 2003) gesund
Benutzeravatar
Rosa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 292
Registriert: 9/4/2008, 17:37
Plz/Ort: 67817 Imsbach

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Rosa » 6/6/2011, 18:37

Martina,
ich gebe mir MĂĽhe :cool: ..
ich gelobe sportlicher zu werden.... :tanzen:
lg
rosa
Rosa(1966)mit Anne(11.2000) Mikrocephalie, Epilepsie, Skoliose eine glĂĽckliche Maus seit 7.07 PEG
und Laura(6. 2003) gesund
Benutzeravatar
Rosa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 292
Registriert: 9/4/2008, 17:37
Plz/Ort: 67817 Imsbach

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon *Martina* » 6/6/2011, 20:20

Hallo Rosa,

nein, aufgeben kurz vor dem Ziel, ist nicht. NIEMALS.
Du hast jetzt noch 12 Tage Zeit :drueck:


Hallo Ursula,

ich bin so darauf gespannt, was du erzählst...
Wie wars heute?? Ich hoffe ja auf Bilder :oops:

Liebe GrĂĽĂźe an euch!

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselstörung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, Hüftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Ursula » 6/6/2011, 21:16

Hallo Martina,

Fotos wird es demnächst geben, DVD ebenfalls.

Wie war es heute? Feli war um fĂĽnf Uhr heute morgen "gestiefelt und gespornt", da wollte sie
schon zu ihrer Gee Gee. Somit hatten wir bis 13 Uhr so einigen Diskussionsbedarf, wie der Tag
verläuft.

Im Wasser war es wie immer, Feli war glĂĽcklich und sie durfte wie immer ganz viel mit ihrem
Delphin machen. Das Delphinbaby kam auch immer wieder angeschwommen, ist aber im letzten
Augenblick immer wieder weggeschwommen. Aber es sind ja noch ein paar Tage, und alle warten
nun gespannt, wann es sich anfassen lässt.

Feli hat super mitgemacht und viel gesprochen. Irgendwie ist es überhaupt nicht verständlich, dass
sie in der Schule angeblich gar nicht sprechen soll. Warum macht sie das sonst überall? Wo läuft da
etwas verkehrt? Doch wohl am ehesten dort, wo sie angeblich nicht spricht. :evil:

Ich versuche später mal, ein Foto einzustellen. Jetzt möchte mein Kind gaaaaaanz schnell in den Pool.
Wobei ich auch nichts gegen eine AbkĂĽhlung einzuwenden habe. die Temperaturen liegen weit jenseits
der 30 Grad. Da, wo es windstill ist, ist es kaum auszuhalten. Und da, wo der Wind weht, muss man höllisch
aufpassen, sonst hat man sofort einen dicken Sonnenbrand.

LG Ursula
Ursula
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18/10/2008, 22:57
Plz/Ort: NRW

Re: Umfrage Delphintherapie

Beitragvon Ursula » 8/6/2011, 12:41

Hallo Martina,
hier nun die versprochenen Fotos.
Uns geht es gut, Feli spricht ganz viel.
In der Therapie wird zusätzlich zur Sprache noch viel Wert auf die
Feinmotorik und das Schreiben gelegt.
Und so ganz nebenbei hoffe ich, dass sie hier vielleicht auch noch lernt, die ersten
Meter ohne Schwimmhilfe zu schaffen. Wir reduzieren von heute an die Schaumstoffblocks
am Schwimmgürtel. Wo sonst habe ich die Möglichkeit, mehrmals am Tag mal eben kurz
zum Schwimmen ins Wasser zu hĂĽpfen!?
Dateianhänge
Curacao 2011 461verkleinert.jpg
Gib mir endlich einen Kuss!
Curacao 2011 461verkleinert.jpg (58.38 KiB) 7778-mal betrachtet
Curacao 2011 452verkleinert.jpg
Na endlich bist du wieder da, ich hab dir soooo viel zu erzählen!
Curacao 2011 452verkleinert.jpg (57.77 KiB) 7778-mal betrachtet
Ursula
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 185
Registriert: 18/10/2008, 22:57
Plz/Ort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu Therapien -- Ergo -- Physio -- Frühförderung -- Reittherapie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron