Welche Schwimmhilfen nutzt ihr fĂĽr eure behinderten Kinder ?

Bereich zum Erfahrungsaustausch in Sachen REHA Hilfsmittel.

Welche Schwimmhilfen nutzt ihr fĂĽr eure behinderten Kinder ?

Beitragvon Reiner » 5/8/2008, 11:26

Hallo zusammen,

welche Schwimmhilfen nutzt ihr fĂĽr eure Kinder im Schwimmbad ?

Die in den Frei- oder Hallenbäder evtl. ausliegenden Schwimmhilfen sind doch ehr für kleinere Kinder geeignet.

Wir nutzen zur Zeit normale SchwimmflĂĽgel welche fĂĽr Kinder von 30 - 60 kg 6-12 Jahre geeignet sind.

SchwimmflĂĽgel bei JAKO-O

Welche Erfahrungen habt ihr mit anderen Schwimmhilfen machen können ?

Lieben GruĂź

Reiner

Reiner und Karin mit Annika 05/00 ICP, Epilepsie, nur 10 Worte sprechend, Rollikind und dem grossen Bruder Felix 02/96

www.stebke.de -- Das freundliche Forum fĂĽr Eltern mit behinderten Kindern
Benutzeravatar
Reiner
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1962
Registriert: 30/3/2007, 11:34
Plz/Ort: nördl. Landkreis OS

Beitragvon Rosa » 5/8/2008, 11:40

Hallo Reiner,

Schwimmweste bei Kinderbutt

wir hatten die Weste, aber wir müssen noch zusätzlich den Kopf
stĂĽtzen wegen der Kopfkontrole....
LG
Rosa
Benutzeravatar
Rosa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 292
Registriert: 9/4/2008, 17:37
Plz/Ort: 67817 Imsbach

Beitragvon anke » 5/8/2008, 12:36

Wir haben die Schwimmhilfe von Eva Gardos,

http://www.schwimmhilfen-system.de/schw ... ient.shtml Joost hat gar keine Kopfkontrolle und eher spastische Arme und BEine. Hier liegt er sehr gut im Wasser und muĂź nicht permanent gehalten werden.

In manchen Fällen übernehemen auch die Krankenkasse diese Schwimmhilfe!

FrĂĽher hatten wir eine Schwimmweste mit Kragen.

Bauchgurte kombiniert mit SchwimmflĂĽgeln finde ich auch ganz gut fĂĽr Kinder, die ein wenig fitter sind.

Im Sanitätshaus gibt es auch Schwimmflügel und Ringe für Jugendliche und Erwachsene.

Viel SpaĂź im Nass!

Anke
Anke mit Joost (HC, blind, Hirnfehlanlagen, Epi,ICP) *04 ,Anna*95,Clara*02 und Lucas *08 und natĂĽrlich Papa Dirk
anke
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 306
Registriert: 10/3/2008, 10:17
Plz/Ort: sĂĽdl. Niedersachsen

Beitragvon *Martina* » 5/8/2008, 13:04

Hallo,

wir haben fĂĽr Jakob dieKraulquappen

probiert.

DafĂĽr braucht es aber eine bessere Kopf- und Rumpfkontrolle.

Die kleineren gelb-roten hätte ich noch abzugeben.


Liebe GrĂĽĂźe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselstörung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, Hüftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Beitragvon Rosa » 11/4/2009, 19:25

Hallo Zusammen,
habe den Schwimmkragen an einem Jungen im Schwimmbad gesehen,
der konnte sogar los/frei gelassen werden, natĂĽrlich die Erwachsene nebendran, ich fand es Super...
Bild
Schwimmkragen Secumar 9 S
Sport-Thieme Misc.

LG
Rosa
Rosa(1966)mit Anne(11.2000) Mikrocephalie, Epilepsie, Skoliose eine glĂĽckliche Maus seit 7.07 PEG
und Laura(6. 2003) gesund
Benutzeravatar
Rosa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 292
Registriert: 9/4/2008, 17:37
Plz/Ort: 67817 Imsbach

Beitragvon Janina78 » 11/4/2009, 21:42

Hallo,
habe fĂĽr Tim noch ganz normale SchwimmflĂĽgel und eine Poolnudel mit einer Steckverbindung. Das klappt echt prima.
GruĂź Janina
Janina78
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 7
Registriert: 27/12/2008, 18:38

Beitragvon Anne » 13/4/2009, 13:51

Moin, Moin!

Also nina hat jetzt gott sei Dank schwimmen gelernt. Das sollte sie auch, wegen ihrer Konzentrationsstörungen. Da brauchen wir jetzt keinen Schwimmhilfen mehr!

Jonas hat bei uns schon immer SchwimmflĂĽgel gehabt. meine Schwiegereltern hatten immer eine Weste (wie man sie auch auf Schiffen kennt) bis zu folgendem Ereigniss:

jonas dürfte ja immer mit wenn Nina Schwimmunterricht hatte und durfte auch mit ins Wasser. so hatte er immer diese Weste an. miene Schwiegermutter saß auf der Bank (konnte wegen gipsarm nicht ins Wasser) und mein Schwiegervater stand mit Jonas am land und unterhielt sich gerade mit seiner Frau. jonas rannte unbemerkt zum Becken ran und plumste herein. nun sollte man annehmen, das die Schwimmweste richtig ihre dienst tat!! nein tat sie nicht. jonas schwamm zwar auf der Wasseroberfläche, aber wie so ein Brett und bekam den Kopf nicht hoch. Gott sei Dan wurde das Ganze innerhalb von wenigen Sekunden bemerkt und es ist nix passiert. Seit dem vorfall hat Jonas da auch schwimmflügel, weil die ja automatisch die Schultern nach oben ziehen!
Anne
 

Beitragvon imke1512 » 14/4/2009, 19:09

Rosa hat geschrieben:Hallo Zusammen,
habe den Schwimmkragen an einem Jungen im Schwimmbad gesehen,
der konnte sogar los/frei gelassen werden, natĂĽrlich die Erwachsene nebendran, ich fand es Super...
Bild
Schwimmkragen Secumar 9 S
Sport-Thieme Misc.

LG
Rosa



Wir haben diesen Schwimmkragen fĂĽr Miriam.
Da Miriam keine Kopfkontrolle hat, ist der wirklich klasse!
LG Imke
mit Hannah *04/00
und Miriam *03/05, spätinfantile metachromatische Leukodystrophie, seit Nov. 08 PEG, Baclofenpumpe seit März 2010, Fundiplicatio Juli 2011, seitdem PEJ

Miriams Seite
Benutzeravatar
imke1512
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 334
Registriert: 23/10/2008, 20:36

Beitragvon Diana » 15/4/2009, 20:12

HAllo,

wir nutzen, wie von Anne auch schon erwähnt, ganz normale Schwimmwesten. Die meisten unserer Kids haben eine von Helly Hansen.
Aber solche Erfahrungen wie von Anne beschrieben, haben wir damit noch nicht gemacht. Ich bezeichne mich eigentlich als sehr guter Schwimmer, der auch mit Klamotten noch schnell und gut koordiniert schwimmt, aber mit diesem Schimmwesten ist es mir nicht mehr möglich, mich in Bauchlage zu halten, der Auftrieb ist so, dass man innerhalb weniger Sekunden in Rückenlage kommt. Und da unserer Kiddies ja deutlich weniger Muskelkraft kontrolliert aufbringen können, haben wir bisher damit noch nie Probleme gehabt.

Liebe GrĂĽĂźe, Diana
Mitarbeiterin Fachkrankenhaus Epilepsie fĂĽr Kinder und Jugendliche mit schwersten Mehrfachbehinderungen
Lasse 12/06; Peer Ole 04/08; Jonna Kristin 04/10; Tjara Henrike 12/11
Diana
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 354
Registriert: 11/6/2008, 11:16
Plz/Ort: Bielefeld

Beitragvon Julia » 16/4/2009, 06:24

Hallo miteinander,

es gibt Unterschiede zwischen Rettungswesten und Schwimmwesten.
Eine funktionstüchtige Rettungsweste sollte den Nutzer auf den Rücken drehen und den Kopf oben halten. Unter den Rettungswesten gibt es verschiedene Typen, die unter anderem von Auftrieb und Ohmachtssicherheit abhängt. Viele Rettungwesten müssen gewartet werden, damit sie als Rettungsweste einsatzfähig ist!

Schwimmwesten sind eigentlich nur einfache Schwimmwesten und die Haltung des Nutzers hängt von dessen Körperspannung/-kontrolle ab.

Man kann nicht "die Schwimmhilfe" empfehlen. Es kommt ganz darauf an, was man dem Nutzer ermöglichen möchte, wie er seinen Körper hält, usw.
Es gibt sicherlich Hilfen, die im Schwimmbad ziemlich sicher sind, wie Rettungswesten oder diese Tracheostomaweste aber manche sind dadurch eingeschränkt. Natürlich steht dabei die Sicherheit ganz oben!

Mit Beratung einer Leiterin fĂĽr einen Kinderschwimmkurs, die auch ein Kind mit Behinderung hat, habe ich so viele Schwimmhilfen ausgetestet und fĂĽr Ani bewertet.
Er ist z.B. in Rückenlage (durch Weste) gehalten in seiner Aktivität gehemmt;
alle möglichen Schwimmgürtel, -flügel, -reifen geben nicht ausreichend Auftrieb;
auf den Aquajogginggürtel (gibt es auch für Kleine) habe ich so gehofft, weil ich dachte, dass es für sein Körpergefühl ein gutes Training ist und er (wenn er es geschafft hätte) die beste Position im Wasser gehabt hätte (senkrecht, wie ein Korken), gibt zu starken Auftrieb, dass der Rumpf oben ist und alles andere unter Wasser, weil Der Mini sich nicht ausbalancieren kann, egal, in welcher Höhe der Auftriebskörper ist und ober er auf dem Rücken oder auf dem Bauch gebunden wurde;
und kognitiv kommt Ani mit Pool-Nudeln und andere Schwimmhilfen, die nicht am Körper festgemacht sind, nicht zurecht.

Resultat ist, dass es die optimale Schwimmhilfe fĂĽr ihn nicht gibt und als sein "Testsieger" die Kraulquappen (Martina sei Dank ;-) ) hervorgehen.
Kraulquappen haben einige Vorteile gegenĂĽber anderen Oberarmschwimmhilfen, die man auf der HP nachlesen kann.

Julia
Julia
Fach - User
Fach - User
 
Beiträge: 35
Registriert: 21/4/2008, 14:31

Re: Welche Schwimmhilfen nutzt ihr fĂĽr eure behinderten Kinder ?

Beitragvon Malte_Thon » 26/9/2011, 21:28

Hab schon einiges auf Ebay und auf Amazon entdeckt. Ansonsten würd ich mal in ein paar Läden gucken, ich hab mal einiges bei Karstadt Sport gekauft, war damals in Hamburg glaub ich. Ansonsten einfach mal ein wenig im Netz surfen. Die Seiten: Schwimmhilfen und hier http://www.limango.de/welcome/wg.php?W=6111&id=51&t=3&x=1&gclid=COSC8-zfu6sCFUe-zAodd2g3rw fand ich ganz nützlich. Aber naja, man kann sich immer umschauen, vielleicht findet ihr noch was gutes.

Freue mich ĂĽber ein paar Meldungen! :-)

LG und eine schöne Woche euch!
Malte
Malte_Thon
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 1
Registriert: 26/9/2011, 21:01


ZurĂĽck zu Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron