Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Bereich zum Erfahrungsaustausch in Sachen REHA Hilfsmittel.

Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon Leonsmama » 14/9/2010, 11:18

Hallo!

Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur??
Was fĂĽr Erfahrungen habt ihr damit gemacht??
Wir haben uns jetzt dazu entschlossen fĂĽr Leon einen Aktivrolli zuholen.
Leon kann zwar laufen, aber leider keine langen Strecken. Und wenn er krank ist dann nicht mal kuze.
Wir haben zwar noch einen Rehabuggy, ist ein Schirmrehabuggy, aber Leon ist dafĂĽr schon zu schwer und zu groĂź.

Freue mich ĂĽber Antworten :D

Glg Steffi
Leon (Juli 05) spastische Hemiparese Links, symptomatische fokale Epilepsie (Therapieschwierig) Asthma, Sprachentwicklungsverzögert, SBA 100% mit H,B,G, ps 1, Und ein ganz lieber Sonnenschein!!
Leonsmama
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 6
Registriert: 10/8/2009, 21:30
Plz/Ort: Detmold

Re: Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon Reiner » 14/9/2010, 16:50

Hallo Steffi,

leider kenne ich die Produkte von Sopur nicht so genau.

Ist der Youngster ein Faltrolli oder doch ein Rolli mit festem Rahmen = Aktivrolli.

Handelt es sich hierbei um einen neuen angepassten Rolli, oder um eine Wiederverwendung auf Basis eines gebrauchten Rollstuhls ?

Werdet ihr von einem Sanitätshaus versorgt, welches Erfahrungen in der Kinderversorgung hat ??

In der Vergangenheit hatte ich schonmal Meinungen anderer Eltern gelesen, die besagten, dass der damalige Youngstar zu breit und auch zu schwer sei.

Lieben GruĂź

Reiner

Reiner und Karin mit Annika 05/00 ICP, Epilepsie, nur 10 Worte sprechend, Rollikind und dem grossen Bruder Felix 02/96

www.stebke.de -- Das freundliche Forum fĂĽr Eltern mit behinderten Kindern
Benutzeravatar
Reiner
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1962
Registriert: 30/3/2007, 11:34
Plz/Ort: nördl. Landkreis OS

Re: Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon Sisa » 14/9/2010, 18:37

Hallo Steffi!
wir hatten den Youngster (Link: http://www.sunrisemedical.de/products/p ... he%20Daten) - er ist ein Faltrolli und ziemlich schwer.
Auch ist er mir im Vergleich zu Sarahs heutigem Starrahmen (von einer Dortmunder Firma halb selbst gebaut) im Sitz und RĂĽcken zu lasch und instabil..
Sarah hatte den Youngster bekommen, weil sie, so wie deiner, keine lange Touren mehr schaffte. Ich habe mittlerweile gelernt, dass, je länger man in einem Rolli sitzt, umso besser sollte er angepasst sein.

Ist so ähnlich wie mit Pumps für uns Frauen: Pumps passen, aber einen ganzen Tag tragen - nee, nee, da wird es dann doch zu unbequem.
Oder für die männliche Fraktion: Sicherheitsschuhe mit Stahlkappe - man ist froh, wenn man sie wieder von den Füßen hat.

Das besser in das Auto bekommen, weil faltbar, stimmt auch nicht - wir waren mit Sarahs Starrahmen-Rolli und zu dritt in einem Ford Ka unterwegs, ich selbst hatte frĂĽher einen Corsa.
Die Räder lassen sich bei einem Starrahmen abnehmen, wodurch der Rolli schon recht kompakt wird.

Starrahmen: http://www.proactiv-gmbh.de/uebersicht.htm -> buddy oder speedy 4teen
ODER: http://www.sorgrollstuhltechnik.de/index.php - knuffi, knuffi oi u. tilty UND gucken auf den homepage

@ Reiner: ein Rolli ist dann zu breit, wenn er nicht vernĂĽnftig angepasst wurde.

Da fällt mir gerade noch ein: wenn ich mich recht entsinne, war die Möglichkeit des Radsturzes bei einem Falter auch begrenzt ( was ja auch logisch ist, da das verkleinerte Maß durch die schrägen Räder wieder genommen würde) - Die Starrahmen mit dem 6° - 10° Sturz sind ja wesentlich wendiger, seitlich schwieriger zu kippen und die Kinder kommen schneller und bequemer an die Greifreifen.

Viele GrĂĽĂźe
Silke
Sisa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 387
Registriert: 28/6/2008, 11:42

Re: Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon Mone80 » 14/9/2010, 19:01

Hallo Steffi, leider kenne ich diesen Rolli nicht. Aber so wie er aussieht ist es ein Standartrolli.

Testet die Rollis ausfĂĽhrlich - am besten mit dem Therapeuten und entscheidet euch dann in aller Ruhe.

LG Mone
Ergotherapeutin-Castillo Morales Therapeutin, Betreuung ein Schule fĂĽr Praktisch Bildbare
Die "Besonderen Kinder" liegen mir besonders am Herzen!
Freie Mitarbeiterin in einer Ergotherapiepraxis in Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Mone80
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1824
Registriert: 29/11/2009, 12:08
Plz/Ort: 64319 Pfungstadt

Re: Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon Leonsmama » 14/9/2010, 19:46

Guten Abend!!

Danke erstmal fĂĽr eure Antworten.

@Reiner: Der Youngster ist ein Faltrolli / Aktivrolli.
Das wissen wir noch nicht ob es ein neuer Rolli ist oder ob es ein Wiedereinsatz wird. Wir haben uns gestern erstmal beraten lassen. Unser Sanihaus hat Erfahrung in der Kinderversorgung und der Berater von dem Sanihaus sitzt selbst im Rolli. Und er hält viel von den Sopurmodellen. Welchen Rolli hat Annika denn??

@Silke: Danke fĂĽr deinen Komentar / Antwort. Irgentwie hast du recht, wenn man sich das mal genauer ĂĽberlegt.
Welchen Rolli hat Sarah denn??

Wir werden den Youngster uns erstmal anschauen und dann nochmal ganz genau ĂĽberlegen.

Liebe GrĂĽĂźe
Steffi
Leon (Juli 05) spastische Hemiparese Links, symptomatische fokale Epilepsie (Therapieschwierig) Asthma, Sprachentwicklungsverzögert, SBA 100% mit H,B,G, ps 1, Und ein ganz lieber Sonnenschein!!
Leonsmama
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 6
Registriert: 10/8/2009, 21:30
Plz/Ort: Detmold

Re: Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon *Martina* » 14/9/2010, 19:51

Hallo Steffi -

ich finde Reiners Frage besonders wichtig, ob das Reha-Haus Erfahrungen mit Kindern hat (@Silke - so habe ich seinen Hinweis auf Elternkritik wg. der Sitzbreite verstanden).

Wenn die Techniker wenig Erfahrung mit Kindern und ihrer Hilfsmittelversorgung haben, wird oft nicht das optimale Produkt gewählt und die besten Möglichkeiten für das Kind ausgeschöpft.
Wir haben ein sehr gutes RehaHaus mit sehr kompetenten und aufgeschlossenen Technikern. Leider haben wirmit dem Vertragshaus der PK auch die gegenteilige Erfahrung gemacht - so wurde ein Stehständer genehmigt, nur scheint das der erste Auftrag in dieser Weise zu sein. Mir ist auch schon klar, dass die meisten Hilfsmittel eben von älteren Leuten benötigt werden und die Sachen aus dem Pool vorgesetzt. Das muss ja nicht immer schlecht sein - nur wenn eine bessere Anpassung nötig ist, habe ich eben gerne einen Fachmann.
Bei uns arbeiten die (einer ist auf Orthesenanpassung spezialisiert, der andere auf die Anpassung von Sitzschalen plus Zubehör eng mit uns und der Therapeutin zusammen. Ich äußere das, was ich möchte, die Therpeutin das, was sie für sinnvoll hält und der Techniker, was für ihn die beste Lösung darstellt.
Wir haben auch einen Youngster (ich dachte :?: , auch das Youngster 3-Untergestell, starr), mit angepasster Sitzschale und Kantelung (zur Verstellung der Sitzliegeposition).
Für Jakob war mir die optimale Anpassung wichtig (ohne würde er in den Gürten hängen, könnte sich nicht halten) und die Kantelung, weil ich ihn ja nicht Stunden in einer Position sitzen lassen kann.
In den damit verbundenen sauren Apfel musste ich leider beissen: Damit war faltbar erledigt und wir konnten fast ein Jahr nicht mehr gemeinsam zu fĂĽnft wegggehen, weil das Teil nicht in einen Combi gepasst hat - von der geschenkten Limousine ganz zu schweigen :roll: . Sitze ausbauen ging nicht, weil wir zu fĂĽnft und nicht zu zweit oder zu dritt sind.
wir haben jetzt einen Siebensitzer - die hintere Reihe ist ausgebaut und für Gepäck ins Hospiz brauchen wir zusätzliche einen Jetbag. Obwohl ich dort wasche...

Ähmm: Es war noch ein saurer Apfel - nämlich das Gewicht. Durch die Kantelungsmöglichkeit ist der Rolli so schwer geworden, dass zumindest ich den Rolli nicht angehoben bekomme. Mit Jakob drin schon gar nicht. Beide zusammen werden wesentlich schwerer als ich sein. Also "verlege" ich in unserem denkmalgeschützen Haus ewig die Rampen :roll:

Morgen frage ich nochmal den Techniker, welches Untergestell wir genau haben.

Liebe GrĂĽĂźe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselstörung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, Hüftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon Sisa » 14/9/2010, 21:18

Hallo Steffi!
Wir haben von http://www.4ma3ma.de/ einen modifizierten Proactiv Buddy.
HeiĂźt, Proactiv liefert eine Art Gerippe und 4ma3ma baut daraus den Rolli
Proactiv ist, weil es wenig in der Standard-Versorgung eingesetzt wird, etwas teurer im Grundpreis als ein handelsüblicher Rolli, deshalb setzen proactiv auch nicht alle Sanihäuser sofort ein
Bei uns belief sich das auf ~300 €, was der - passende - Proactiv mit geformter Sitz- und Rückeneinheit mehr gekostet hatte als der vom hiesigen Sanihaus gelieferte Rolli.
Ich kann das direkt vergleichen, da zwischen beiden Anpassungen nur ein halbes Jahr lag.
Wir mussten damals beim MDK vorstellig werden, weil, ein halbes Jahr nach Neuversorgung schon wieder ein Rolli, wollte die Kasse nicht mitmachen.
Wir haben es aber dann genehmigt bekommen - die Problematik des Standard-Rollis wurde also auch von dort gesehen.
Übrigens hat im Endeffekt die Kasse gespart - die Dortmunder haben es geschafft, den Rollstuhl um fast 20 cm zu stretchen :eek: - heißt, wir brauchten drei Jahre lang keinen neuen Rolli, sondern immer nur Größenanpassungen.
Dazu wird in Dortmund nicht einfach nur der Sitz verschoben, sondern der ganze Rolli zerlegt und mit entsprechend längeren Rohren neu zusammen gebaut + neue Sitz- und Rückeneinheit, wenn nötig. Da Sarah einmal in die Länge gegangen ist, aber nicht in die Breite, war nur eine neue Rückeneinheit nötig, am Sitz haben sie hinten ein Stück eingesetzt. Im Jahr darauf war es umgekehrt: der Rücken konnte bleiben, der Sitz musste neu.
Aber das kam die Kasse allemal günstiger. Vorher hatten wir durch Sarahs schubartiges Wachsen in 10 cm Schritten binnen weniger Wochen :eek: mindestens einen Rolli im Jahr nötig.. heute wird alle halbe Jahr am Rolli gestretcht, mal aufwendiger, so dass er da bleiben muss, mal sind die Arbeiten geringer..
Nun, nächstes Jahr ist dann aber endgültig ein neuer fällig - da hat sich Sarah den Speedy4teen ausgesucht.
Mir gefällt aber auch Sorg gut - nur, da hat auch Sarah ein Wort mitzureden und sie will nicht probieren, weil ihr Rolli passt, oder, wie sie sagt, "so ist, wie ich ihn haben möchte"

Viele GrĂĽĂźe
Silke
Sisa
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 387
Registriert: 28/6/2008, 11:42

Re: Wer kennt den Rolli Youngster 3 von Sopur?

Beitragvon Leonsmama » 4/1/2011, 19:26

Hallo ihr lieben!!!

Heute hat Leon seinen Youngster Rolli bekommen, er ist hin und weg und ist den ganzen Tag schon fleiĂźig am fahren :cool:
Leon hat sich die Farbe Gelb mit schwarzem Kissen ausgesucht, findet Papa zwar nicht so begeisternt (Schalke - Fan)aber Leon findet ihn voll :cool:

Hat sehr lange gedauert bis das okay von der Krankenkasse kam, aber es hat sich geohnt drauf zu warten.
Werde in den nächsten Tagen mal versuchen ein Foto von Leon und seinem Rolli "Maxi"(hat er gleich so genannt) einzustellen...

Lg Steffi
Leon (Juli 05) spastische Hemiparese Links, symptomatische fokale Epilepsie (Therapieschwierig) Asthma, Sprachentwicklungsverzögert, SBA 100% mit H,B,G, ps 1, Und ein ganz lieber Sonnenschein!!
Leonsmama
Besucher
Besucher
 
Beiträge: 6
Registriert: 10/8/2009, 21:30
Plz/Ort: Detmold


ZurĂĽck zu Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron