Trainingsgerät: Motomed

Bereich zum Erfahrungsaustausch in Sachen REHA Hilfsmittel.

Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Mone80 » 16/6/2010, 19:07

Hallo, ich möchte Euch einmal den Motomed vorstellen und auch gerne Eure Meinungen erfahren.

http://www.motomed.de/medizin_01_de/the ... rt_01.html

Bild

Code: Alles auswählen
a) Bewegungs-Therapie vom Stuhl oder Rollstuhl aus

Bei folgenden Erkrankungen und Einschränkungen kann die regelmäßige - am besten tägliche - MOTOmed-Bewegungs-Therapie Beschwerden lindern und Selbstständigkeit, Lebensqualität und Wohlbefinden steigern:

Bei L√§hmungsbildern oder neuromuskul√§ren Erkrankungen mit weitgehendem Funktionsverlust der Bein- und/oder Armbeweglichkeit, z.B durch:   
      
   neurologische Erkrankungen:
-   Multiple Sklerose
-   Schlaganfall
-   Querschnittl√§sionen, komplett
-   Querschnittl√§sionen, inkomplett
-   spastische L√§hmungen
-   Hirn-Sch√§digungsfolgen (Wachkoma etc.)
-   Cerebralparese (fr√ľhkindliche Hirnsch√§digung)
-   Morbus Parkinson
-    Spina bifida (R√ľckenmarkskanal-Fehlbildung)
-   Guillain-Barr√©-Syndrom (GBS)
-   Poliomyelitis (Kinderl√§hmung)
-   ALS (degenerative Erkrankung des Zentralen Nervensystems)

neuromuskuläre Erkrankungen:
-   Muskeldystrophie (Schwund des Muskelgewebes)
-   spinale und neurale Muskelatrophie (Muskelschwund)
-   Polyneuropathie (Sch√§digung der peripheren Nerven)

orthopädische Eingriffe:
-   z.B. H√ľft- und Knieendoprothesen

Bluthochdruck
Sehen Sie folgende Studie: Auswirkungen von aerobem Training der oberen Extremitäten auf Herz und Gefäße bei Bluthochdruckpatienten
         
      
      
   b) Bewegungs-Therapie im Kranken- und Pflegebett

Bettl√§gerigkeit bedingt durch Koma, Langzeit-Beatmung, Operationsfolgen (fr√ľhe Rehabilitation traumatisierter und frisch operierter Patienten), L√§hmungen, neurologische oder orthop√§dische Erkrankungen, geriatrische Folgen

z.B. bei Arteriosklerose, Arthrosen, Ataxien, endoprothetischer Gelenkersatz (besonders H√ľfte- und Knie), Apallisches Syndrom, Kontrakturen, Multiple Sklerose, √Ėdeme, Osteoporose, Parkinsonscher Krankheit, Polyneuropathien, Schlaganfallpatienten etc.


Hier sind ein paar Videos:

http://www.motomed.de/medizin_01_de/the ... me_01.html

Bild

Code: Alles auswählen
Motorbetriebene  Bewegungs-Therapie-Ger√§te - speziell auf die Bed√ľrfnisse von Kindern abgestimmt.   
      
   Das MOTOmed gracile verf√ľgt √ľber kindgerechte Ausstattungsmerkmale:
-   Pedalinnenabstand nur 12 cm (bei MOTOmed gracile12) deshalb auch bei sehr engen Beinstellungen geeignet
-   stufenlose H√∂henverstellung der Pedalachse von 26 bis 46 cm. Damit ist das MOTOmed gracile an verschiedene Rollstuhlh√∂hen, Sitzschalen und das Kinderwachstum anpassbar.
-   passives Training mit Motor
-   

assistives Training mit eigener Muskelkraft und Motorunterst√ľtzung
-   

aktives Training mit eigener Muskelkraft gegen einstellbare Bremsbelastungsstufen


Code: Alles auswählen
Selbstst√§ndig und vor allem sicher √úben bei L√§hmung, Spastik oder Schw√§che sind Voraussetzung f√ľr:
-   h√§ufige und t√§gliche Anwendung
-   hohe Therapieerfolge
-   h√∂chstes Kosten-Nutzen Verh√§ltnis
   
      
   Bedienung
Das MOTOmed gracile l√§sst sich einfach und sicher bedienen. Gro√ües Display mit gro√üer Schrift und Bildern, einfache Benutzerf√ľhrung. √úbersichtliche, gro√üe und f√ľhlbare Bedientasten. Abgestimmt auf Kinder mit Handicap.


Code: Alles auswählen
Motorunterst√ľtztes Durchbewegen
der Beine oder Arme. Unangenehmen Folgen von Bewegungsmangel wie kalte Beine, steife Gelenke oder schlechte Verdauung kann die Bewegungs-Therapie mit dem MOTOmed gracile entgegenwirken.
mehr...   
      
   MOTOmed LockerungsAntrieb
ist hilfreich bei Verspannungen, Spastik und Steifheit. Linderung auf sanfte Art: die Drehbewegung des MOTOmed gracile setzt besonders sanft-fließend ein.


Code: Alles auswählen
MOTOmed BewegungsSchutz und SpastikLockerungsprogramm mit automatischem Drehrichtungswechsel
Das MOTOmed gracile erkennt einschießende Spastik und kann diese nach dem therapeutischen Prinzip lösen.
mehr...   
      
   MOTOmed ServoTreten
bei schwachen bzw. versteckten Restmuskelkr√§ften. Das MOTOmed gracile sp√ľrt bereits geringste Restmuskelkr√§fte in Beinen und Armen. Diese Restmuskelkr√§fte k√∂nnen so gezielt be√ľbt und gef√∂rdert werden.
mehr...


Bild

http://www.motomed.de/medizin_01_de/the ... le_01.html

Liebe Gr√ľ√üe
Mone80
Ergotherapeutin-Castillo Morales Therapeutin, Betreuung ein Schule f√ľr Praktisch Bildbare
Die "Besonderen Kinder" liegen mir besonders am Herzen!
Freie Mitarbeiterin in einer Ergotherapiepraxis in Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Mone80
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1824
Registriert: 29/11/2009, 12:08
Plz/Ort: 64319 Pfungstadt

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Marianne » 16/6/2010, 19:54

Hallo zusammen!

Unser Sohn Florian hat seit dem Fr√ľhjahr 2009 ein Motomed Gracile der Firma Reck Motomed.

Vorausgegangen war im Herbst 2008 bei Florian eine Sehnenverlängerung an beiden Knien.

Ich habe im Internet danach gesucht, ob es f√ľr Florian nutzbare Bewegungstrainer gibt und bin dabei auf das Ger√§t der Firma Reck gestossen. Ich habe mich sofort mit der Firma in Verbindung gesetzt. Der Gebietsbeauftragte f√ľr Bayern hat uns dann sofort ein Leihger√§t in die Wohngruppe gebracht. Mit tatkr√§ftiger Unterst√ľtzung von Dr Nader aus Vogtareuth haben wir dann auch ziemlich schnell die Kosten√ľbernahme durch die Krankenkasse bekommen.

Florian trainiert mit diesem Gerät mindestens 5 x die Woche zwischen 1,5 bis 2 Stunden und das ausgesprochen gerne.

Viele Gr√ľsse

Marianne
Marianne
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 79
Registriert: 3/2/2010, 20:02

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Reiner » 16/6/2010, 21:27

Hallo MArianne,

das tolle an dem Ger√§t von Fa. REck ist, dass es f√ľr Kinder ausgelegt ist.

Dh:
Es gibt angepasste Fussschalen, entsprechende H√∂henverstellbarkeit (an unserem GEr√§t wurde ein Rohr k√ľrzer ges√§gt) damit Anni damit fahren kann.

Auch das Display beim Gerät von Fa. Reck ist Kindgerechter.
Bei unserem Ger√§t leuchtet bei guter Leistung eine Gl√ľhbirne und das wars.
Bei dem Gerät von Fa. Reck wird bei konstanter Leistung ein Luftballon immer grösser aufgeblassen oder ein Kreis wächst im Durchmesser.

Auf der REHAcare hatte ich mich mit Fa. Medica dem Hersteller von Annikas Ger√§t √ľber diese Themen unterhalten, leider erfolglos.
Ausser einige bunten CAD Bildern habe ich nie wieder etwas gesehen, und ein Jahr später auf der REHAcare war kein Kindergerät im Programm.



Lieben Gruß

Reiner

Reiner und Karin mit Annika 05/00 ICP, Epilepsie, nur 10 Worte sprechend, Rollikind und dem grossen Bruder Felix 02/96

www.stebke.de -- Das freundliche Forum f√ľr Eltern mit behinderten Kindern
Benutzeravatar
Reiner
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1962
Registriert: 30/3/2007, 11:34
Plz/Ort: nördl. Landkreis OS

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon KatrinHH » 17/6/2010, 09:23

Hallo!

Ich hatte ja schon im Bereich der Gehtrainer etwas geschrieben. F√ľr Jacqueline w√§re es sicher auch sehr gut, damit trainieren zu k√∂nnen. Allerdings ist mein Problem, dass sie nur 14t√§gig bei mir ist, die Zeit dazwischen beim Vater lebt. Ich bin f√ľr jede Hilfsm√∂glichkeit offen, er dagegen streubt sich gegen vieles, leider. Dadurch gehen uns viele M√∂glichkeiten verloren, ich hoffe, er wird irgendwann mal einsichtig, aber das kann dauern.

Gruß, Katrin
Katrin (10/74), Tetraspastik / Diplegie und Epilepsie ohne Hilfsmittel; Jacqueline (9/02), HSP, eine seltene genetische fortschreitende Erkrankung, seit Sommer 2010 mit Rolli. Sie hat es vom Vater geerbt, lebt auch bei ihm.
KatrinHH
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 186
Registriert: 28/3/2010, 14:45
Plz/Ort: Hamburg

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Marianne » 17/6/2010, 16:47

Hallo Kathrin!

Deine Tochter besucht doch bestimmt eine Behindertenschule. Man k√∂nnte ja das Motomed dort einsetzen? Oft ist es ja auch so, dass die Schulen sehr daran interessiert sind, so ein Ger√§t f√ľr mehrere Kinder nutzen zu k√∂nnen.
Warum erkundigst Du Dich nicht mal direkt bei Reck, welcher Gebietsbeauftragte f√ľr die entsprechende Schule anhand der Postleitzahl zust√§ndig ist?

Ich hatte von der f√ľr Bayern zust√§ndigen Dame bei Reck einen sehr guten Eindruck.

Oder frag mal bei der Krankengymnastin oder Ergotherapeutin der Schule nach, vielleicht ist ja schon ein Gerät vorhanden.

VG

Marianne
Marianne
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 79
Registriert: 3/2/2010, 20:02

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Mone80 » 17/6/2010, 18:28

Hallo Katrin und Marianne, ja stimmt des ist echt ne gute Idee.

wir haben seit ca. 2 Wochen einen eigenen Motomet - finanziert √ľber den F√∂rderverein!!!

LG Mone80
Ergotherapeutin-Castillo Morales Therapeutin, Betreuung ein Schule f√ľr Praktisch Bildbare
Die "Besonderen Kinder" liegen mir besonders am Herzen!
Freie Mitarbeiterin in einer Ergotherapiepraxis in Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Mone80
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1824
Registriert: 29/11/2009, 12:08
Plz/Ort: 64319 Pfungstadt

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon KatrinHH » 18/6/2010, 09:09

Hallo Marianne!

Jacqueline geht in keine spezielle KB-Schule, sondern in eine Integrationsklasse einer "Integrativen Grundschule", 1. Klasse, sie ist also eines von 3 bis 4 Kindern (KLassenst√§rke 16 bis 18) mit Integrationsstatus mit einem 4k√∂pfigen Lehrerteam. Sie ist in der Klasse das einzige Kind mit f√ľr mich "sichtbarer" Behinderung, was die anderen haben, wei√ü ich gar nicht.
Ob die Schule ein Motomed anschafft f√ľr viel Geld und nur 4 bis 6 Jahre, je nachdem, ob die Primarschule kommt oder nicht, wenn es nur von einem Kind genutzt wird, ist wohl eher fraglich. In der KG-Praxis steht nur ein relativ kleiner Raum zur Kinderbehandlung zur Verf√ľgung, in einer sonst gro√üen Praxis, in der vom S√§ugling bis zum Senior jeder behandelt wird.
Wenn es dann auch noch Gr√∂√üenunterschiede gibt f√ľr Kinder / Erwachsene, wird wohl auch das eher schwierig.


Gruß, Katrin
Katrin (10/74), Tetraspastik / Diplegie und Epilepsie ohne Hilfsmittel; Jacqueline (9/02), HSP, eine seltene genetische fortschreitende Erkrankung, seit Sommer 2010 mit Rolli. Sie hat es vom Vater geerbt, lebt auch bei ihm.
KatrinHH
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 186
Registriert: 28/3/2010, 14:45
Plz/Ort: Hamburg

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon *Martina* » 21/1/2011, 20:53

Hallo,

auch hier reihe ich mich mal ein :wink:

Der Kinderarzt hat nach Nachfrage meinerseits das Motomed und das Galileo wegen Jakobs starker Tetraspastik und der Kyphose (das hei√üt Seitw√§rtsdrehung der Wirbels√§ule durch die Spastik und daher Gefahr, dass die H√ľftkugel aus der Pfanne h√ľpft) bef√ľrwortet - wie unsere KG auch.

Ich habe heute morgen das Testgerät bestellt.

Was ich gerne wissen w√ľrde: Hat bei euren Kindern, die eine Spastik haben, das Ger√§t zu einer Verbesserung bzw. Haltung des status quo bewirkt? Machen es eure Kinder gerne (Jakob hopst gerne, wird aber irgendwann wegen des Gewichts schwierig und ich h√§tte gerne eine entsprechende Bewegung f√ľr ihn, die ihn durchbewegt und die ihm Spass macht).

Und im vorhinein wegen ev. Beantragung. Habt ihr Fotos gemacht oder Tagebuch gef√ľhrt??

Die Fa. Reck wird sich im √ľbrigen mit unserem Sanihaus in Verbindung setzen und die werden sich um die Ausleihe k√ľmmern, die, so wurde mir gesagt, f√ľr vier Wochen kostenlos ist. Und da Jakob etwa 1.35 cm gro√ü ist, k√∂nnen wir zus√§tzlich testen, ob Kinder- oder Erwachsenenmodell.

Liebe Gr√ľ√üe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselst√∂rung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, H√ľftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Marianne » 21/1/2011, 21:23

Hallo Martina!

Bei Florian hat das Motomed auf jeden Fall eine Verbesserung bzgl. der Spastik in den Beinen bewirkt.

Florian hatte ja davor die Knie-OP mit Sehnenverl√§ngerung und Versetzung der hochgerutschten Kniescheiben. Nach der Orthesenzeit haben wir dann das Motomed bekommen. Florian hatte von Anfang an gr ossen Spass dabei, mit diesem Ger√§t zu √ľben. Ich gehe auch davon aus, dass dieses Training auch an einer Verbesserung seiner Knochensubstanz beigetragen hat. Florian's behandelnder Orthop√§de hat auch bei seiner Fuss-OP im Oktober 2010 festgestellt, dass Florian's Fussknochen eine ausreichende Stabilit√§t haben. Sonst h√§tte ja bei der Triple-Arthodese auch noch zus√§tzlich ein Knochenspan eingesetzt werden m√ľssen. Aufgrund der ausreichenden Stabilit√§t des Knochens konnte darauf verzichtet werden. Das regelm√§√üige Motomed Training ist sowohl f√ľr die Gelenke als auch f√ľr Muskeln und Sehnen unverzichtbar.Florian darf sogar jetzt mit der Unterschenkel-Orthese am rechten Bein wieder mit dem Training weitermachen.

VG

Marianne
Marianne
Stebke User
Stebke User
 
Beiträge: 79
Registriert: 3/2/2010, 20:02

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon *Martina* » 11/2/2011, 18:18

Hallo!

Seit gestern ist das Motomed da :P
Nachdem wir heute noch rumprobiert haben - kann man den Speicher √ľber die Leistung auf Null stellen? Sonst w√§re das Gesamtergebnis verf√§lscht.

ABER *freu*, das Display hat heute Eigenaktivität angezeigt :P Und keine Spastik.

Liebe Gr√ľ√üe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselst√∂rung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, H√ľftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon *Martina* » 27/3/2011, 20:33

Hallo Reiner,

hast du eine Ahnung, ob man auch ein akkustisches Signal anbringen kann? Tante Kugel sagt mir dazu nichts.

Jakob hat immer noch sein Motomed auf Probe. Er liebt es - allerdings sind es Sophie und ich, die ihn anfeuern (das zum Thema Frankenhölle :cool: ). Aber das geht halt nicht immer.
J. schafft jetzt am St√ľck √ľber 3 km mit Selbstbeteiligung.
Spastik immer auf 0, Tonus auf 0.

Liebe Gr√ľ√üe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselst√∂rung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, H√ľftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Mone80 » 28/3/2011, 18:58

Hallo Martina,

J. schafft jetzt am St√ľck √ľber 3 km mit Selbstbeteiligung.
Spastik immer auf 0, Tonus auf 0.



:tanzen: toll

LG MOne
Ergotherapeutin-Castillo Morales Therapeutin, Betreuung ein Schule f√ľr Praktisch Bildbare
Die "Besonderen Kinder" liegen mir besonders am Herzen!
Freie Mitarbeiterin in einer Ergotherapiepraxis in Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Mone80
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1824
Registriert: 29/11/2009, 12:08
Plz/Ort: 64319 Pfungstadt

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Reiner » 28/3/2011, 21:45

Hallo Martina,

Hallo Reiner,

hast du eine Ahnung, ob man auch ein akkustisches Signal anbringen kann?


Wenn ich es richtig verstehe, möchtest du dass bei Stillstand oder weniger Tretleistung Jakob durch ein Stimme zum weitermachen angeregt wird.
:eek:
Leider kann ich dir an dieser Stelle nicht wirklich weiterhelfen.
Bei unserem Ger√§t ist hierf√ľr keine Schnittstelle, ect. vorgesehen. Die Idee finde ich allerdings sehr gut. Evtl. solltest du das mal den Entwicklern bei Reck und Co. vorschlagen.

Lieben Gruß

Reiner

Reiner und Karin mit Annika 05/00 ICP, Epilepsie, nur 10 Worte sprechend, Rollikind und dem grossen Bruder Felix 02/96

www.stebke.de -- Das freundliche Forum f√ľr Eltern mit behinderten Kindern
Benutzeravatar
Reiner
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1962
Registriert: 30/3/2007, 11:34
Plz/Ort: nördl. Landkreis OS

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon Mone80 » 30/3/2011, 11:48

Martina, frag doch mal bei der Firma nach.

Liebe Gr√ľ√üe

Mone
Ergotherapeutin-Castillo Morales Therapeutin, Betreuung ein Schule f√ľr Praktisch Bildbare
Die "Besonderen Kinder" liegen mir besonders am Herzen!
Freie Mitarbeiterin in einer Ergotherapiepraxis in Frankfurt am Main
Benutzeravatar
Mone80
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1824
Registriert: 29/11/2009, 12:08
Plz/Ort: 64319 Pfungstadt

Re: Trainingsgerät: Motomed

Beitragvon *Martina* » 30/3/2011, 11:55

Habe ich gemacht, Mone.
Der Mitarbeiter wusste nicht, dass das Teil ein Akkustik-Modul hat und konnte mir auch nicht sagen wof√ľr. Ein R√ľckruf kam nicht.

Liebe Gr√ľ√üe,

Martina
Jakob (*11/02), V.a. angeborene unbekannte Stoffwechselst√∂rung, schwerst mehrfachbehindert, Z.n ALTE, ICP, blind, Microcephalus, Epilepsie, Sondenkind mit PEG, H√ľftluxation bd., Kyphose. Bruder von Pauline (15 J.) und Sophie (13 J.).
Benutzeravatar
*Martina*
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: 30/3/2007, 13:01

Nächste

Zur√ľck zu Hilfsmittel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast