10-Finger-System bei Hemiparese-wie soll das funktionieren?

Forum zum Thema Körperbehinderung und alle damit in Verbindung stehenden Fragen.

10-Finger-System bei Hemiparese-wie soll das funktionieren?

Beitragvon Irene » 25/9/2008, 20:01

Hallo,

nachdem Stefan vom Gymnasium auf die Realschule gewechselt hat, muß er ein Jahr Informationstechnik nachlernen. Dabei hat sich ein Problem ergeben: Stefan muß im 10-Fingersystem blind schreiben. Das ist aber ĂŒberhaupt nicht möglich.

NÀchste Woche werde ich versuchen, Kontakt mit dem Lehrer aufzunehmen. Hat hier jemand Erfahrung, wie die Lösung des Problemes aussehen könnte?

Viele GrĂŒĂŸe
Irene
Irene (Baujahr 68 ) mit Stefan (7/94): spastische Hemiparese rechts
und Sonja (11/91)
>>>>Engel existieren, nur manchmal haben sie keine FlĂŒgel... wir nennen sie Freunde!<<<<
Benutzeravatar
Irene
Stebke User
Stebke User
 
BeitrÀge: 589
Registriert: 23/2/2008, 19:00

Beitragvon Andrea81 » 1/10/2008, 08:00

Hallo Irene!

Ich hab Fachabi in Wirtschaft und Verwaltung habe, musste daher auf der Höheren Handelschule notgetrungen auch das 10-Finger-System erlernen und kann es auch ganz gut - ausser man schaut mir auf die Finger... :roll:

Ich hab jetzt zwar keine Probleme an den HĂ€nden, aber in meiner damaligen Klassen gab es einige Spastiker. Bei denen dauerte es halt etwas lĂ€nger, aber mit der Zeit ging das. Das wichtigste wĂ€re meiner Meinung nach, dass dein Sohn genug Zeit bekommt. Denn unter Druck klappts meist weniger.... Sprich am besten mit dem Lehrer darĂŒber!

Viel Erfolg!

LG Andrea

Edit: ich seh grade, dass ich die Begriffe "Parese" und "Spastik" gleichgesetzt habe - war keine Absicht!!!
Andrea81
 

Beitragvon Irene » 1/10/2008, 09:32

Hallo Andrea,

vielen Dank fĂŒr die Info!

Ich habe nun letzte Woche noch mit dem Lehrer telefoniert. Er hat uns in Aussicht gestellt, dass Stefan keine Texte erstellen muß. Er wird sie nur bearbeiten mĂŒssen, und das kann er mit der Maus eigentlich sehr gut. Paradoxerweise arbeitet er mit der Maus mit der rechten Hand :smile: ! Die haben wir immer als "Therapie" so gelassen und es hat seiner Feinmotorik gut getan.

Zu Deinem Edit: ehrlich gesagt, ich weiß gar nicht, ob da so viel Unterschied ist?! Auf jeden Fall geht die Parese ja mit einer Spastik einher, es heißt ja auch "spastische Hemiparese". Aber vielleicht kann uns hier noch jemand ĂŒber den Unterschied aufklĂ€ren?

Warst Du denn auf einer Regelschule? Und gab es da fĂŒr Dich oder Deine gehandicapten Klassenkameraden Nachteilsausgleiche?

Viele GrĂŒĂŸe und nochmals vielen Dank
Irene
Irene (Baujahr 68 ) mit Stefan (7/94): spastische Hemiparese rechts
und Sonja (11/91)
>>>>Engel existieren, nur manchmal haben sie keine FlĂŒgel... wir nennen sie Freunde!<<<<
Benutzeravatar
Irene
Stebke User
Stebke User
 
BeitrÀge: 589
Registriert: 23/2/2008, 19:00

Beitragvon Melanie73 » 1/10/2008, 12:08

Hallo Irene!

habe Dein Thema wohl ĂŒberlesen :D

Ich habe eine 2jĂ€hrige Regelhandelsschule besucht, wir waren zu 19 in der Klasse, davon waren 3 SchĂŒler gehandicapt, ich inklusive.... wir kamen super klar bis auf Steno und Maschineschreiben dort machte uns das Tempo zusehens mehr zu schaffen.
Wir haben dann mit Schulleitung, Klassenlehrer und Fachlehrer gesprochen und erhielten den sogenannten Nachteilsausgleich, was fĂŒr uns hieß mehr Zeit oder weniger in der vorhandenen Zeit schaffen, was besonders fĂŒr Klassenarbeiten und die AbschlussprĂŒfung wichtig war.

Ich persönlich fand es wichtig das unser Klassenverband mit einbezogen wurde und ganz offen ĂŒber unser Problem gesprochen wurde, damit nicht der Eindruck entstand wir hĂ€tten gar Vorteile durch diese Regelung :wink:

Im RĂŒckblick muss ich sagen, die Handelsschulzeit waren die schönsten Jahre :biggrin:

Und zum Abschluß meines Postings noch eine Bemerkung zum Thema Spastik und Parese :grin:

Das Wort Spastik ist griechisch und bedeutet soviel wie "Krampf" eine Eigenspannung der Skelettmuskulatur, die immer auf ein SchĂ€digung des RĂŒckenmarks zurĂŒckzufĂŒhren ist.
Das Wort Parese ist auch griechisch und bedeutet LÀhmung, wobei das Wort Parese meist in Zusammenhang mit eingeschrÀnkt oder inkompett verwendet wird.

Ich selbst habe die Diagnose "Diparese" also LĂ€hmung von 2 Gliedmaßen, wĂŒrde aber in meinem Fall nicht von LĂ€hmung sondern von vermindeter Kordination und eingeschrĂ€nkter GefĂŒhlslĂ€hmung sprechen :biggrin:

LG Melanie
Melanie73
 

Beitragvon Andrea81 » 1/10/2008, 12:20

Hallo Irene!

Na, dass sind doch schon mal gute Nachrichten! :smile:

Ich war auf einer Körperbehindertenschule mit Integration Nichtbehinderter! :wink: Demnach war da das Tempo "behindertengerecht". :lol:

@Melanie: Danke fĂŒr die AufklĂ€rung! :smile:

LG Andrea
Andrea81
 

Beitragvon Irene » 1/10/2008, 13:37

Hallo, Ihr Beiden,

Stefan hatte nun heute den netten Lehrer im Unterricht. Er hat sich von Stefan zeigen lassen, wie er die Finger auf die Tastatur legt. Und nachdem er gesehen hat, dass Stefans Hand ganz verkrampft ist und vor allem, dass die beiden letzten Finger absolut ĂŒberhaupt nicht arbeiten können, ließ er ihn dann wirklich einen Text bearbeiten. Er meinte aber auch, dass Stefan zu Hause weiterĂŒben solle und ob wir nicht Übungen zum Lockern der Finger machen könnten. Da allerdings sehe ich schwarz, denn was die KG auf 13 Jahre nicht fertig gebracht hat, werden wir wohl fĂŒr IT leider auch nicht mehr schaffen :| !

Es gĂ€be ja noch das Einhandprogramm zu lernen, aber da Stefan dann doch die rechte Hand einigermaßen mitnimmt zum schreiben, möchten wir das eigentlich nicht wirklich unterbinden! Mal davon abgesehen, stelle ich mir das Einhandsystem auch wirklich schwer vor....

@Andrea: "Körperbehindertenschule mit Integration Nichtbehinderter" :lol: ?! Ist ja schön, dass auch Nichtbehinderte mal integriert werden :mrgreen: !

@Melanie: Danke fĂŒr die Informationen bezĂŒglich Parese und Spastik!
Ob wir hier den Klassenverband noch einmal ausdrĂŒcklich informieren werden, weiß ich noch nicht so genau. Stefan geht mit Informationen eigentlich eh recht freizĂŒgig um. Aber wie man mit einer Klasse pubertierender Jungs im Alter von 13 - 16 Jahren umgeht, kann ich mir im Moment nicht so ganz vorstellen. Mal sehen, was der Klassenlehrer am Elternabend sagt.

Liebe GrĂŒĂŸe
Irene
Irene (Baujahr 68 ) mit Stefan (7/94): spastische Hemiparese rechts
und Sonja (11/91)
>>>>Engel existieren, nur manchmal haben sie keine FlĂŒgel... wir nennen sie Freunde!<<<<
Benutzeravatar
Irene
Stebke User
Stebke User
 
BeitrÀge: 589
Registriert: 23/2/2008, 19:00

Beitragvon Melanie73 » 1/10/2008, 13:53

Hallo Irene!

Die Problematik des Einhandschreibens kenne ich gut, denn ein Klassenkammerad hatte die selbe Diagnose wie Stefan, er war zum Schluß flinker wie wir mit 2 HĂ€nden :mrgreen:

Wenn Stefan aber freiwillung seine rechte Hand zur Hilfe nimmt sollte das gefördert und nicht verhindert werden!!!
Hat er den einen Nachteilsausgleich oder ĂŒberlegst du ihn zu beantragen?

Ist Stefan im Klassenverband gut integiert? Dann ist es meiner Meinung nach sehr von Bedeutung klar zu machen, daß Stefan durch die "Sonderbehandlung" keinerlei Vorteil hat... es ist ja nicht umbedigt nötig davon ein StundengesprĂ€ch zu machen :wink:
Wir haben uns damals nur ganz kurz dazu geĂ€ußert, weil wir im Klassenverband voll und ganz akzeptiert waren... haben wir uns den Spass erlaubt, den anderen SchĂŒlern mal eine Hand auf den RĂŒcken zu binden und dann mußten sie versuchen zu schreiben :group3g: , war ein Riesenspass!

LG Melanie
Melanie73
 

Beitragvon Irene » 1/10/2008, 14:38

Hallo Melanie,

tja, das ist so eine Sache mit dem Klassenverband. Stefan hat zu Beginn des neuen Schuljahres die Schule gewechselt (vom Gymnasium auf die Realschule).

Wir hatten in der 1. Klasse einen Lehrer, der unter Integration folgendes verstand: (ich zitiere wörtlich) "Da sagen wir mal nix und warten ab, ob es irgendjemandem auffĂ€llt" :eek: . Nun war mein Söhnchen schon immer von stattlicher Figur und da hieß es dann natĂŒrlich: der ist dick, deshalb ist er faul und so langsam :twisted: . Zum GlĂŒck sind wir dann umgezogen und ich habe in der neuen Schule darauf bestanden, dass die Klassenkameraden erfuhren, was Stefan hat.

Als er dann aufs Gymnasium kam, wollte ich bei einem Elternstammtisch dieses Thema zur Sprache bringen. Ich wurde aber einfach "abgewĂŒrgt". Stefan hatte dann als Nachteilsausgleich 20 % Zeitzugabe auf schriftliche Arbeiten. Auf gelegentliche Nachfrage seiner Klasskameraden hat er ihnen erzĂ€hlt, was los ist. Das dauerte aber seine Zeit, denn meistens konnte er dann nicht reden, weil er weinen mußte. :cry
Er hat sich aber dann eigentlich relativ gut mit allen verstanden und es kamen keine Beschwerden, weil er "ExtrawĂŒrste" bekam.

Noch haben wir jetzt in der Realschule keinen Nachteilsausgleich. Stefan möchte erst abwarten, wie er zurecht kommt.

Was denkst Du, wie soll ich es handhaben mit seinen Klasskameraden? Ich denke einfach, es wird schwierig sein als Mutter, jungen MĂ€nnern in dem Alter so etwas klar zu machen. Wie wĂŒrdest Du vorgehen?

Vielleicht weiß auch Andrea noch etwas dazu?

Liebe GrĂŒĂŸe
Irene
Irene (Baujahr 68 ) mit Stefan (7/94): spastische Hemiparese rechts
und Sonja (11/91)
>>>>Engel existieren, nur manchmal haben sie keine FlĂŒgel... wir nennen sie Freunde!<<<<
Benutzeravatar
Irene
Stebke User
Stebke User
 
BeitrÀge: 589
Registriert: 23/2/2008, 19:00

Beitragvon Andrea81 » 1/10/2008, 15:27

Hallo Irene!

Ja, die Höhere Handelschule auf der ich war, war ganz frĂŒher eine reine Körperbehindertenschule. Aber mittlerweile werden auch Nichtbehinderte aufgenommen, wobei Behinderte ganz klar Vorrang haben! :wink:

Ich handhabe es so, dass ich eher abwarte, wie meine Umgebung mit mir umgeht, ob Fragen auftreten etc. Erst dann reagiere ich. Wenn es allerdings zum Nachteilsausgleich kommt, dann wĂŒrde ich natĂŒrlich direkt die Situation erklĂ€ren, bevor es zu HĂ€nseleien etc. kommt.

LG Andrea

LG Andrea
Andrea81
 

Beitragvon Melanie73 » 1/10/2008, 16:52

Hallo Irene!

ich sehe es Àhnlich, wie Andrea :wink:

Wenn ich an Stefans Stelle wĂ€re wĂŒrde ich auch abwarten und schon gar nicht :!: wollen das Mama sich alleine erklĂ€rt, sondern wenn dann nur mit Stefan :!:

Vielleicht vorab mal mit dem Klassenlehrer sprechen, wie er die Situation einschĂ€tzt und dann auf Deinen Sohn hören und gemeinsam entscheiden, aus Deinem Posting lese ich heraus, daß er im Moment Probleme hat ĂŒber sein Handicap zu sprechen... da ist es bestimmt nicht leicht vor der Klasse genau darĂŒber zu reden.

Ich finde es total klasse, das er die Chance hat eine Regelschule zu besuchen... zu meiner Schulzeit noch ein absolutes No-Go, leider!

Mit Eltern, Geschwistern, Leherern und Freunden, die ihm den RĂŒcken stĂ€rken, wird er merken, daß er trotz seines Handicaps ein ganz toller Junge ist, in der PubertĂ€t manchmal schwierig, aber es wird die Zeit kommen wo er seinen Mitmenschen stolz erzĂ€hlt, was er alls geschafft hat und noch schaffen wird.....

GLG Melanie
Melanie73
 

Beitragvon Irene » 1/10/2008, 19:22

Hallo,

ich sehe es eigentlich genauso! Die Zeit, in der ich gegangen bin, um diese Dinge zu klĂ€ren, ist vorbei. Stefan ist 14 Jahre alt und vom Erscheinungsbild her ein Mann. Da macht es sich nicht gut, wenn Mama angelaufen kommt :lol: ! Und - ehrlich gesagt - ausbrĂŒten wollte ich ihn nie!

In seiner neuen Schule weiß der Direktor Bescheid. Und der wollte auch den Lehrern Bescheid sagen, hat aber auch Stefan in die Pflicht genommen. Er hat ihm erklĂ€rt, dass es seine Aufgabe ist, die Lehrer zu informieren. Bei Schwierigkeiten darf er sich aber an ihn wenden.

Ansonsten habe ich es immer so gehandhabt, dass ich erst mal ein paar Wochen abgewartet habe, um die neuen Lehrer nicht zu ĂŒberrennen. Außerdem konnten sie sich einstweilen schon mal ein Bild ohne Vorurteile machen. Danach habe ich dann die Lehrer einzeln besucht und wir haben ĂŒber die Probleme gesprochen. Damit lief ich immer recht gut. Das werde ich auch in dieser Schule so machen.

Ich glaube auch, dass es fĂŒr Stefan einfacher ist, auftretende Fragen von Klassenkameraden zu beantworten, als sich vor die Klasse hinzustellen und offen darĂŒber zu sprechen.

Ich sehe schon, da sind wir einer Meinung :lol: !

Vielen Dank, dass Ihr so offen seid und ich mich darĂŒber mit Euch austauschen kann!

Liebe GrĂŒĂŸe
Irene
Irene (Baujahr 68 ) mit Stefan (7/94): spastische Hemiparese rechts
und Sonja (11/91)
>>>>Engel existieren, nur manchmal haben sie keine FlĂŒgel... wir nennen sie Freunde!<<<<
Benutzeravatar
Irene
Stebke User
Stebke User
 
BeitrÀge: 589
Registriert: 23/2/2008, 19:00

Beitragvon Melanie73 » 2/10/2008, 06:13

Guten Morgen Irene!

[quote="Irene"]Ich sehe schon, da sind wir einer Meinung :lol: !

Ja! Das sind wir! :smile:


[quote="Irene"]

Vielen Dank, dass Ihr so offen seid und ich mich darĂŒber mit Euch austauschen kann!

Keine Ursache! Das ist einer der GrĂŒnde, warum ich hier angemeldet bin! :smile: Also immer her mit den Fragen! :mrgreen:


LG Melanie
Melanie73
 

Beitragvon Andrea81 » 2/10/2008, 09:11

Hallo Irene!

Bitte, bitte! :wink: Ich helfe gerne, wo ich nur kann! DafĂŒr sind wir da, dafĂŒr gibts dieses Forum! :smile:

LG Andrea
Andrea81
 

Beitragvon Irene » 23/12/2008, 12:14

Hallo,

wollte mal schnell ein "update" geben:

Als es zur 1. Leistungsabfrage kam (geforder wurden 8 Zeilen, im Zehnfingersystem, der Lehrer steht daneben und beobachtet), hat mein Sohn den Lehrer angesprochen, dass er das nicht könne. Nachdem der Lehrer dann so nett meinte, Stefan solle sich nicht so "anstellen", habe ich ihn in der Elternsprechstunde besucht.

Dort erklĂ€rte er mir dann, dass er bei Stefan beide Augen zudrĂŒcken werde und ihn in seinem Stil schreiben lassen werde. Das Ganze sei kein Problem, und eigentlich sei es unnötig gewesen, deshalb in die Sprechstunde zu kommen. Das GesprĂ€ch verlief sehr nett und harmonĂ­sch (nein, das schreib ich nicht nur so, das meine ich auch so).

Um es auf den Punkt zu bringen: Bei der Leistungsabfrage waren 600 Zeichen gefordert, Stefan erreichte 1400, hatte 2 Fehler und das System errechnete die Note "1" fĂŒr ihn :lol: !

Na also, geht doch :lol: !

Liebe GrĂŒĂŸe
Irene
Irene (Baujahr 68 ) mit Stefan (7/94): spastische Hemiparese rechts
und Sonja (11/91)
>>>>Engel existieren, nur manchmal haben sie keine FlĂŒgel... wir nennen sie Freunde!<<<<
Benutzeravatar
Irene
Stebke User
Stebke User
 
BeitrÀge: 589
Registriert: 23/2/2008, 19:00

Beitragvon Andrea81 » 23/12/2008, 17:22

Hey, herzlichen GlĂŒckwunsch!!! :)

LG Andrea
Andrea81
 


ZurĂŒck zu Körperbehinderung [KB]

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste